Im Auge des Betrachters – de gustibus non disputandum – Oder etwa doch?

Unser Schüler Konstantin Kempe vertritt die Humboldt-Schule beim diesjährigen „Certamen Cimbricum“.

Alle zwei Jahre findet das „Certamen Cimbricum“ statt, ein landesweiter Wettbewerb in den Sprachen Latein und Griechisch, der aus zwei Teilen besteht (https://www.dav-nord.de/certamen-cimbricum) . Zunächst musste ein anspruchsvoller Originaltext in der Länge einer Abiturklausur ins Deutsche übersetzt werden, eine Aufgabe, die Konstantin so souverän gemeistert hat, dass er in die zweite Runde gekommen ist, in der es dann nur noch 33 Wettbewerbsteilnehmer gab. Nach der ersten Freude über das Weiterkommen – schließlich hatten in Runde eins über 400 Schülerinnen und Schüler mitgemacht – sei er bei der Aufgabenstellung für Runde zwei ganz schön ins Grübeln gekommen, berichtet Konstantin, da ja eigentlich die Naturwissenschaften seine Welt seien und nicht so sehr die Kunst. Im zweiten Teil standen nämlich verschiedene Objekte der Antikensammlung (http://www.antikensammlung-kiel.de/sammlung.html) im Mittelpunkt, von denen ausgehend sich die Schülerinnen und Schüler kreativ mit dem Thema „Im Auge des Betrachters – de gustibus non disputandum“ auseinandersetzen mussten. Konstantin entschied sich für eine der Koren der Akropolis und hatte schnell die Idee zu einer Präsentation, die das Schönheitsideal verschiedener Zeitalter und Kulturen thematisieren sollte – antike und moderne Betrachter äußern sich über die Schönheit der Kore. Diesen selbstproduzierten Film speicherte Konstantin auf einen USB-Stick, den er an seinem selbstgemalten Auge so befestigte, dass die Pupille mit einem Schlüssel zu öffnen ist und die Schönheit der Kore tatsächlich im „Auge des Betrachters“ zu finden ist – eine äußerst durchdachte und kreative Umsetzung des diesjährigen Themas, wie wir finden! Leider wurde diese tolle Leistung nicht mit einem der vorderen Plätze belohnt – über Geschmack lässt sich also doch streiten!!! Was aber ohne Zweifel festzuhalten ist: Wir sind sehr stolz, dass Konstantin mit zu den besten Lateinschülern des Landes gehört und neben der Vorbereitung aufs Abitur noch die Zeit gefunden hat, die Humboldt-Schule zu vertreten. Herzlichen Glückwunsch und Vielen Dank!

D. Wulf-Thomsen (Vorsitzende der Fachschaft Latein)