Deutsch-französischer Schüleraustausch

Hallo, ich heiße Silouane und war Schüler der Klasse 9c während meines deutsch-französischen Austauschs. Ich werde Ihnen meine Meinung und meine Eindrücke von dieser tollen Reise, die ich jedem empfehlen kann, mitteilen. Ich bin am 26. März losgefahren, um mehr über die deutsche Kultur und das Schulsystem zu erfahren und natürlich, um meine Englisch- und Deutschkenntnisse im Hinblick auf meinen Berufswunsch zu verbessern. Ich kam in ein ziemlich großes Collège, dessen Ausstattung im Vergleich zu Frankreich sehr fortschrittlich war: Die Schülerinnen und Schüler nutzten Tablets, die Bildschirme sind vernetzt und die Tafel wird praktisch nicht benutzt. Alle waren sehr unterschiedlich, aber sehr angenehm, die Lehrer waren jung und sehr nett. Nach anderthalb Monaten begannen einige, mir Aufgaben zu geben, die ausschließlich für mich bestimmt waren, was das Beste war, denn so hatte ich immer etwas zu tun. Es ist zugegebenermaßen ziemlich kompliziert, dem Unterricht auf Deutsch zu folgen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt begann ich, einige Kurse und Lektionen zu verstehen.
Ich merkte, dass es sehr anstrengend ist, den ganzen Tag eine Fremdsprache zu hören und zu sprechen, und dass Schlaf sehr wichtig ist.