Leitziele

Wir stellen uns mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrkräften gemeinsam die Frage: wie erreichen wir es bestmöglich, dass unsere Schülerinnen und Schüler gut ausgebildet, für die Zukunft gerüstet, selbstbewusst und glücklich mit dem Abitur und voller Vorfreude auf Studium oder Ausbildung unsere Schule verlassen?

Im Sinne unserer Namensgeber, der Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt, haben wir dafür verschiedene Ansätze:

  • Wir ermöglichen eine glückliche Schulzeit. Wir wissen: nur wer sich wohl fühlt, lernt richtig gut. Dafür braucht es die richtigen Rahmenbedingungen, Zeiten für sich selbst und für Freunde, verständnisvolle und zugewandte Wegbegleiterinnen und -begleiter und immer wieder Selbstwirksamkeitserfahrungen: „Glücklichfühlen ist keine Gabe des Schicksals und kommt nicht von außen. Man muß es sich, wenn es dauernd sein soll, immer selbst erkämpfen. Das ist aber auch tröstend, denn man kann es auch immer erkämpfen.“ (Wilhelm von Humboldt)
  • Wir bieten eine umfassende Bildung in allen Bereichen schulischen Lernens. Daher werden bei uns auch regelhaft Profile im sprachlichen, naturwissenschaftlichen, gesellschaftswissenschaftlichen und ästhetischen Bereich angeboten. Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler von Anfang an dabei, ihre Stärken und Interessen in diesen Bereichen zu erkennen und auszubauen und ihre Schwächen abzubauen. Dafür haben wir ein umfassendes Förder- und Forderkonzept. Wir glauben: „Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut.“ (Alexander von Humboldt)
  • Wir vermitteln Freude am Lernen und am Verstehen der Welt und Umwelt. Damit legen wir die Grundlage für lebenslanges Lernen.“Wahrheit an sich ist kostbar, kostbarer aber noch die Fähigkeit, sie zu finden“ (Alexander von Humboldt)
  • Unser Unterricht ist grundsätzlich kompetenzorientiert und binnendifferenzierend, so dass jede und jeder die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten bestmöglich entwickeln kann. Der Blick auf den Einzelnen und die individuelle Betreuung sind uns ein Anliegen: „Ausbildung des Individuums für das Individuum und nach den dem Individuum eigenen Kräften und Fähigkeiten muß also der einzige Zweck alles Menschenbilden sein.“ (Wilhelm von Humboldt)
  • Wir sehen unsere Schülerinnen und Schüler von Anfang an als spannende Persönlichkeiten mit großem Potenzial. In vertrauensvoller Zusammenarbeit und im Austausch mit den Eltern arbeiten wir darauf hin, dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre Persönlichkeiten erkunden und ihr Potenzial ausbauen und erschließen. „Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu verleihen vermag.“ (Wilhelm von Humboldt) Um diese Erfahrung zu ermöglichen, unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentfaltung durch unser Präventionskonzept, Resilienztraining, LionsQuest-Stunden, Projekte der Schulsozialarbeit, Teamtrainings, Beratungsangebote und vieles mehr.
  • „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt) Damit unsere Schülerinnen und Schüler sich ihre Umwelt und die Welt um sie herum anschauen und erschließen können, machen wir ihnen vielfältige Angebote:
    • Das Erlernen von Fremdsprachen erschließt andere Kulturen und Länder und bereitet auf Orientierung und Verortung in einer globalisierten Welt vor. „Die Verschiedenheit der Sprachen ist nicht eine Verschiedenheit an Schällen und Zeichen, sondern eine Verschiedenheit der Weltansichten.“ (Wilhelm von Humboldt)
    • Als zertifizierter Zukunftsschule.SH ist „Nachhaltigkeit“ für uns viel mehr als nur ein Wort. Wir erziehen zu sorgsamem Umgang mit der Umwelt und zu einem Bewusstsein für die Herausforderungen der weltweiten Klimakrise.
    • Durch vielfältige Partnerschaften mit Kulturträgern vor Ort und mit Schulen im internationalen Ausland gelingt gesellschaftliches, soziales und kreatives Lernen in erlebnisorientierten Kulturbegegnungen.
  • Die Welt aktiv anzuschauen bedeutet auch, an ihr teilzuhaben und sie dann mit gestalten zu können. „Es ist nicht genug zu klagen, sondern man muss arbeiten, den Klagen abzuhelfen.“ (Alexander von Humboldt) Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler zu Partizipation und sozialem Engagement befähigen. Dies leben wir in unserer Schulgemeinschaft vor: Ein höflicher, respektvoller Ton, Toleranz und Miteinander sind Teil unserer DNA. Von der fünften Klasse an nutzen wir Methoden des Klassenrats, aber der sechsten Klasse vertiefen wir die gesellschaftswissenschaftliche Bildung. Wir ermutigen zu schulischer Teilhabe im Vormittags- und Nachmittagsbereich und binden unsere Schülerschaft und unsere SV umfassend in Schulentwicklungsprozesse ein.
  • Unser Name verpflichtet uns zum Humboldtschen Ansatz der Bildungsreform. Bildung immer wieder neu zu denken, den aktuellen Gegebenheiten anzupassen und mit Blick auf Zukunftsfähigkeit zu gestalten, ist uns selbst gesetzte Aufgabe. Dazu gehört seit über 30 Jahren das Heranführen an moderne Technologien: Mit zwei gut ausgestatteten Informatikräumen, komplett ausgeleuchtetem WLan und regelhaftem Informatikunterricht in der Mittel- und Oberstufe erreichen wir unser Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler zu einem bewussten und kompetenten Umgang mit Medien zu befähigen. Das Medienleuchtenprojekt und die Medien- und IServ-Projekttage bereiten in der Orientierungsstufe darauf vor. So erlangen unsere Schülerinnen und Schüler umfassende digitale Kompetenzen, die sie gut für eine erfolgreiche Zukunft aufstellen.

Gymnasium der Landeshauptstadt Kiel