„Wir haben es geschafft! 1.000 Kraniche sind gefaltet!“, so hieß es direkt nach den Osterferien.

Am 19. Mai konnten wir dann endlich unsere Senbazuru 千羽鶴an Frau Dr. Tybinka, die Generalkonsulin der Ukraine, in Hamburg übergeben. Als Vertreter der Schülerschaft fuhren Franziska Nguyen, 11. Klasse, und Smilla Sauerbaum, 12. Klasse zusammen mit Frau Vollbehr und Frau Bonn in das Generalkonsulat.

Es war ein beeindruckender, aber selbstverständlich auch bedrückender Besuch. Die Generalkonsulin nahm sich sehr viel Zeit für das Gespräch mit uns und brachte ganz deutlich zum Ausdruck, wie sehr man sich über dieses Symbol der Hoffnung, das wir als Schule alle gemeinsam angefertigt haben, gefreut hat.

Also noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle beteiligten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte! Ihr habt ein großartiges Zeichen eurer Solidarität mit dem Volk der Ukraine gesetzt. どうもありがとう oder „djakuju“, wie man auf Ukrainisch sagt.

Kathrin Bonn