Methodenbox

Seit vielen Jahren wird jetzt an der Humboldt-Schule mit der Methodenbox gearbeitet. Bis zur Obertertia sind alle Schülerinnen und Schüler mit fächerübergreifenden Methodenkenntnissen ausgestattet, um Lerninhalte selbstständig erarbeiten, dauerhaft speichern, flexibel anwenden und miteinander vernetzen zu können.

Das Zeitalter der Digitalisierung hat allerdings nun auch die Methodenbox erreicht. Nach wie vor erhalten alle Sextaner und Sextanerinnen unsere orangefarbene Methodenboxmappe mit der „Grundausstattung“, in der Tipps zur selbstständigen Arbeitsorganisation (z.B. bei der Erledigung von Hausaufgaben oder in der Vorbereitung von Klassenarbeiten) zu finden sind.

Alle anderen Arbeitsblätter für die folgenden Schuljahre sind jedoch für die Schüler und Schülerinnen alphabetisch geordnet auf IServ abgespeichert, sodass sie immer selbstständig und unabhängig vom Unterricht auf die Inhalte der Methodenbox zugreifen können.

Ein wichtiger Strang der Methodenbox ist auch dem Bereich der Selbstkompetenz gewidmet und thematisiert beispielsweise Aspekte wie Zeitmanagement, Lerntypen oder Tipps für gelungene Präsentationen.

Den Schülerinnen und Schülern wird somit ermöglicht, grundlegende methodische Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erwerben, planvoll zu erweitern und gezielt einzusetzen. Sie übernehmen damit Verantwortung für den eigenen Lernprozess, indem sie ihn bewusst gestalten, um in Einklang mit der eigenen Individualität optimale Lernergebnisse zu erzielen.

Bedienungsanleitung Methodenbox

Wiebke Müller, Anja Hellmuth, Ilona Perduns

Gymnasium der Landeshauptstadt Kiel